Harzer Sportspiele


23. Seniorensportfest und 7. Harzer Sportspiele

"Bewegung hält gesund und fit, wir machen mit". Unter diesem Motto fanden am vergangenen Samstag, dem 9. Juni das 23. Harzer Seniorensportfest und die 7. „Harzer Sportspiele" in Blankenburg statt. Veranstalter waren der KreisSportBund Harz sowie der Landkreis Harz. Im Sportforum wurde den ganzen Vormittag ein buntes Rahmenprogramm, sowie spannende Wettkämpfe in den Sportarten Tischtennis, Volleyball, Kegeln und in der Leichtathletik geboten. Älteste Teilnehmer waren, im Tischtennis Herta Herrchen aus Gernode mit 91 Jahren, Gerda Grünert beim Kegeln mit 90 Jahren aus Blankenburg und Walter Matthes mit 84 in der Leichtathletik aus Halle.

Beim Halbstundenlauf traten 5 begeisterte Teams, bestehend aus Familienmitgliedern aller Generationen, gegeneinander an. Beim Kombinationswettkampf des Sportvereins BRSV Sine-Cura, dem Geschicklichkeitswettbewerb der Sportjugend Harz und dem Alltags- Fitness-Test wurden gleich mehrere Teilnehmer mit Urkunde und Medaille ausgezeichnet. Am Stand der AOK wurden fleißig Punkte für das AOK Bonusheft gesammelt. Auch die anderen Angebote, wie das Murmeln und das Bogenschießen des Vereins Grün-Weiß Hasselfelde, sowie die Möglichkeit am Stand des Harzbike Hauses Ebikes zu testen, wurden trotz der Hitze gut angenommen. Besonders die Teilnehmer der Wettkämpfe nahmen die Möglichkeit, sich kostenlos von Schülern der berufsbildenden Schule J.P.C.Heinrich Mette massieren zu lassen, gerne wahr.

Erstmals fand bei den Harzer Sportspielen ein offenes Wandertreffen statt. Bei mediterranen Temperaturen wurden drei Stempelstellen der Harzer Wandernadel rund um die Festung Regenstein erwandert. Rainer Just aus Benneckenstein gab zudem eine Einführung in das Nordic Walking. Nach etwa 8 km und 2 Stunden gab es dann im Ziel, dem Sportforum, den heiß ersehnten Sonderstempel der Harzer Wandernadel und eine Urkunde. Das Programm „Integration durch Sport“ des LandesSportBundes Sachsen-Anhalt e.V., der Verein „Gesund älter werden im Harz“ und die „Harzer Wandernadel“ unterstützten die Veranstaltung.

Die Wettkämpfe der Rollstuhl-Leichtathletik fand in diesem Jahr endlich wieder in Blankenburg statt. Dabei waren Athleten, die schon viele Jahre in der Weltspitze ganz vorne dran sind, wie Stefan Strobel aus dem Saarland. Von seiner jahrelangen Erfahrung profitiert nicht nur die einzige Frau im Team, Julia Langer aus Bad Blankenburg, sondern auch junge Nachwuchskader, die zum Teil erste Wettkampferfahrungen sammeln konnten.

Deutsche Meisterschaften im 10 km Bahnlauf der Behinderten
(DBS-LA/mp) Im Rahmen des 23. Harzer Seniorensportfestes am 9. Juni 2018 wurden die Deutschen 10.000m Bahnlaufmeisterschaften der Abteilung Para Leichtathletik ausgetragen. Den Titel bei den Herren sicherte sich Tien-Fung Yap von der BSG Mainz mit Begleitläufer Jonas Deißenberger. In persönlicher Bestleistung von 39:10,06 min. präsentierte sich der sehbehinderte Marathon-Weltcup-Starter leistungsstark. "Ich wollte mich unbedingt nach überstandener Verletzung im Tempobereich verbessern, um mit höherem Temponiveau die Vorbereitungen auf den Berlin-Marathon im September zu starten, was mir gelungen ist", so der 28-jährige Physiotherapeut, der im Juli einer Trainingseinladung nach Kenia folgt und gespannt ist auf das neue Erlebnis Höhentraining im Land der stärksten Läufer der Welt. Platz 2 belegte Hans-Reinhard Hupe vom LAC Eichsfeld in 40:22,18 min. mit Begleitläufer Martin Reuschler vor seinem Vereinskollegen Steffen Klitschka in 40:41,05 min. mit Guide Hoelger Stoek. Allen sehbehinderten Läufern war es nach ihrem Rennen ein Bedürfnis, sich bei ihren Guids für die Begleitung herzlich zu bedanken. Bei den Damen startete Elfi Lescigewsky vom HSC Erfurt, musste aber nach ca. 3/4 der Strecke einem Wadenkrampf Tribut zollen und das Rennen vorzeitig beenden. Mit Stefan Strobel vom TV Püttlingen nahm nur ein Rennrollstuhlfahrer das Rennen auf und beendete dieses in 40:00min.